Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Aktienanalyse: Globant (NYSE: GLOB)

Chris 0

In meiner ersten Aktienanalyse stelle ich euch Globant vor. Globant wurde 2003 von vier Freunden in einer Bar in Argentinien gegründet. Globant ist ein IT-Beratungs- und Softwareunternehmen. Mittlerweile werden 12.500 Mitarbeiter beschäftigt. Das Unternehmen ist in 17 Ländern der Welt aktiv und wächst kontinuierlich weiter. Die geografische Ausrichtung fokussiert sich auf Amerika. Die Vision stellt das Geschäftsmodell und den Fokus des Unternehmens wunderbar dar.

„We deliver Digital and Cognitive Transformation for organizations worldwide“

Geschäftsmodell und Fakten

Globant agiert als IT-Beratungsgesellschaft und Softwareentwicklungsunternehmen. Das Unternehmen nutzt nach eigenen Angaben die neusten Technologien, um Unternehmen auf dem Weg in die digitale Transformation zu begleiten. Und genau an dieser Stelle verdient das Unternehmen auch sein Geld.

Mit IT-Beratungsdienstleistungen und der Entwicklung von individueller Software für seine Kunden. Seit kurzem hat das Unternehmen die Künstliche Intelligenz als eines der zentralen Fokusthemen für die Zukunft erklärt. Dabei sieht Globant seine Kunden im Zentrum seines eigens entwickelten Organizations Fitness Lifecycles. In jedem der fünf Bereiche des Lifecycles gibt es jeweils eigene Felder in denen die Kunden mit neuestem Wissen und den Methoden fit für die Zukunft gemacht werden.

Das Bild stellt die einzelnen Bereiche dar, in denen Globant tätig ist.
Quelle: Globant.com

Globant im Profil

Kennzahlen 2019
Umsatz US$ 659,3 Mio.
Bruttogewinn US$ 254,2 Mio.
Operative Bruttomarge 40,4 %
Verschuldungsquote 27,8 %
Marktkapitalisierung US$ 7 Mrd.
Wettbewerber Accenture (NYSE: ACN)

Eine sehr übersichtliche und schnell zu erfassende Darstellung ist die Snowflake-Analyse von Simplywall.st. Globant ist laut der Snowflake-Analyse ein Unternehmen mit einer guten Bilanz und einem angemessenem Wachstumspotenzial. Im letzten Jahr wurden neue Aktien ausgegeben. So wurden die bestehenden Anteile verwässert. Laut der Grafik ist das Unternehmen überbewertet. Globant zahlt keine Dividende.

Globant in der Snowflake-Analyse
Quelle: simplywall.st

Damit du dir ein Bild vom Kurs machen kannst, hier der aktuelle Chart von Tradingview.

Aktionärsstruktur

Bei der Aktionärsstruktur wird eines sehr deutlich. Die Aktien von Globant befinden sich größtenteils in institutionellen Händen. Der Besitz unter individuellen Investoren ist mit 6,9% sehr gering. Die größten Aktionäre des Unternehmens sind Wasatch Advisors, das Land Singapur und Blackrock. Die Gründer teilen sich gemeinsam nur noch 2% aller Aktien. Sie sind aber nach wie vor alle im Management des Unternehmens tätig.

Das Bild zeigt die Aktionärsstruktur von Globant.
Quelle: simplywall.st

Bewertung

Für die Bewertung der Kennzahlen gehe ich auf verschiedene Bewertungsmodelle ein und stelle euch die Ergebnisse in Tabellenform vor. In den Fokus rücke ich dabei den Piotrowski F-Score sowie das Modell von Susann Levermann.

Kennzahlen

Wie viel hat das Unternehmen denn überhaupt verdient? Der Umsatz betrug im Geschäftsjahr 2019 US$ 659,3 Mio. und wurde um 26,2% zum Jahr 2018 gesteigert. Die Umsätze konnten seit 2016 jedes Jahr um ca. 25% erhöht werden. Globant hat zudem einige Akquisitionen getätigt. So wurden im letzten Jahr die Unternehmen Avanxo und Belatrix übernommen. Damit stieg auch die Zahl der Mitarbeiter, welche bei Globant liebevoll „Globers“ genannt werden, um 41% bzw. 4500 Mitarbeiter an. Und das Unternehmen möchte weiter expandieren.

Kundensegmentierung

Der mit 75,3% größte Teil des Umsatzes wurde in Nordamerika erzielt. Lateinamerika, Asien und Afrika teilen sich 17,6%. Die restlichen 7,1% wurden in Europa umgesetzt.

Quelle: Globant.com

Die Kundensegmente sind sehr diversifiziert. Globant hat Kunden in zahlreichen Branchen. Den größten Anteil macht dabei der Bereich Media & Entertainment mit 23,7% aus. Dicht gefolgt vom Kundensegment der Banken und Versicherungen mit 21,8%. 39,5% des Umsatzes wurden dabei 2019 mit den zehn größten Kunden erwirtschaftet.

Quelle: Globant.com

Das Unternehmen legt sehr viel wert auf die Diversität der Mitarbeiter. Die meisten Mitarbeiter kommen ursprünglich aus Südamerika. Das Durchschnittsalter der Beschäftigten ist mit 33,1 Jahren relativ jung.

Die Marge variiert über die Jahre immer wieder etwas. Während die operative Bruttomarge recht stabil bei 40% liegt, sank die bereinigte Nettogewinnmarge von 12,8% im Jahr 2015 auf 11,1% im Jahr 2017. Aktuell steht sie sogar höher bei 13,1%.

Verschuldung

Bisher waren bei Globant sehr wenig, bis gar keine Schulden vorhanden. Im Zuge einiger Übernahmen und des Corona-Virus ist die Schuldenquote auf aktuell 27,8% angestiegen.

Laut des letzten Abschlussberichts von 2019 hatte Globant Verbindlichkeiten in Höhe von US$ 146,2 Mio. mit einer Fälligkeit innerhalb von 12 Monaten sowie Verbindlichkeiten in Höhe von US$ 102,9 Mio. mit einer Fälligkeit von mehr als 12 Monaten. Diesen standen Barmittel in Höhe von US$ 82,5 Millionen sowie Forderungen im Wert von US$ 173,3 Millionen gegenüber. Die Bilanz weist somit US$ 6,74 Millionen mehr liquide Mittel als Verbindlichkeiten aus.

Darstellung der Schuldenquote
Quellen: Simplywall.st

Bewertung von Globant nach Piotrowski

Viele von euch kennen ihn sicher. Den Piotrowski F-Score. Piotrowski hat 2002 ein Bewertungsmodell entwickelt, welches anhand von 9 Kriterien die Qualität eines Unternehmens bemisst. Wenn du möchtest, lies dir gerne die komplette 42-seitige Studie durch. Eine genaue Vorstellung und Definition der einzelnen Kriterien werde ich (eventuell) in einem anderen Beitrag veröffentlichen.

MetrikBewertung Globant
Jahresüberschuss > 01
Cashflow > 0 1
Return on Assets höher als Vorjahr1
Cashflow > Jahresüberschuss0
Verschuldungsgrad ggü. Vorjahr geringer0
Liquidität 3. Grades höher als Vorjahr0
Anzahl ausstehender Aktien nicht höher als Vorjahr0
Operative Marge höher als im Vorjahr1
Umsatz/Bilanzsumme höher als Vorjahr1
Summe5/9
Bewertung nach Piotrowski F-Score

Der Piotrowski F-Score ergibt eine Bewertung von ordentlichen 5 von 9 möglichen Punkten. Mehr sind natürlich immer besser. In jüngerer Vergangenheit ist, wie schon oben beschrieben, die Verschuldung von Globant angestiegen. Auch an diesem Unternehmen geht die Corona-Krise nicht spurlos vorbei, obwohl es sich im Technologiesektor befindet.

Bewertung von Globant nach Levermann

Diese Bewertungsmethode geht auf die Fondsmanagerin Suann Levermann zurück. Sie beschreibt in ihrem Buch „Der entspannte Weg zum Reichtum* eine Strategie, nach der Aktien anhand von 13 Kriterien analysiert werden. Dabei werden Punkte von -1 bis +1 vergeben. In ihrem Buch empfiehlt sie Large Caps mit mindestens 4 Punkten zu kaufen. Small und Mid Caps sollten hingegen mindestens 7 Punkte erreichen. Denn das Risiko ist bedeutend höher.

MetrikBewertung Globant
Eigenkapitalrendite0
EBIT-Marge1
Eigenkapitalquote1
KGV 5 Jahre-1
KGV aktuell-1
Analystenmeinungen1
Reaktion auf Quartalszahlen1
Gewinnrevision1
Kurs heute im Gegensatz von vor 6 Monaten1
Kurs heute im Gegensatz von vor 1 Jahr1
Kursmomentum steigend0
Dreimonatsreversal0
Gewinnwachstum1
Summe6/13
Bewertung nach Levermann

Die Bewertung nach Levermann ergibt ein Ergebnis von 6/13 Punkten. Da es sich bei Globant um ein Mid-Cap mit einer Marktkapitalisierung von ca. US$ 7 Mrd. handelt, ist das noch kein eindeutiges Kaufsignal nach Levermann. 6 Punkte sind dennoch sehr ordentlich. Globant ist somit kein Top, aber ein guter Wert nach Levermanns Strategie.

Aussichten von Globant

Ich sehe die Aussichten von Globant sehr positiv. Das Unternehmen hat sich dem Megatrend der Künstlichen Intelligenz verschrieben. Außerdem sind die Felder IT-Beratungsdienstleistung und Softwareentwicklung weiter wachsend. Viele Unternehmen starten im Moment gerade erst in die Digitalisierung. Durch das Corona-Virus hat sich dieser Trend beschleunigt. Jedoch benötigten umfangreiche Umstrukturierungen und Neuausrichtungen von großen Unternehmen eine Menge Zeit und kosten vor allem eine Menge Geld. Und genau hierbei kann Globant unterstützen.

Globant differenziert sich von anderen Beratungshäusern durch seine skalierbaren Innovations-, Design- und Entwicklungsstrategien. Technologie-affine agile Teams mit Gründungserfahrung sollen den Kunden zahlreiche Mehrwerte bringen. Dennoch bleibt der Fokus auf der künstlichen Intelligenz für mich der wesentliche Treiber für den Erfolg des Unternehmens.

Fazit

Zusammengefasst erreicht Globant nach Piotrowski und Levermann ordentliche Punktzahlen. Rein nach KGV, das bei ca. 125 steht, wäre das Unternehmen stark überbewertet. Die Wachstumsraten des Umsatzes sind mit durchschnittlich 25% sehr ordentlich und das Unternehmen expandiert zusätzlich stark. Auch die operative Marge von 40% ist sehr ordentlich. Die Verschuldungsquote von 27,8% hält sich auf einem niedrigen Niveau. Die letzten Jahre lag sie praktisch bei 0%. Ein weiterer spannender Faktor ist die zukünftige Ausrichtung auf den Megatrend KI. Dort sehe ich das größte Potenzial. Denn Beratungshäuser gibt es eine Vielzahl am Markt.

Globant ist meiner Meinung nach auf einem guten Weg. Das Unternehmen ist in Amerika stark aufgestellt und expandiert weiter rund um den Globus. Weiterhin besitzen die drei Gründer Anteile am Unternehmen. Zwar nur einen kleinen Teil, aber immerhin. Die Führung durch Inhaber hat den Vorteil, dass ihnen meistens am langfristigen Erfolg des Unternehmens gelegen ist.

Als negativen Punkt sehe ich die bereinigte Nettomarge mit 13,1%. Diese ist durchaus ausbaufähig.Ein weiterer negativer Aspekt ist aus meiner Sicht, dass Globant den Großteil seiner Umsätze in Nordamerika erzielt. Lediglich 25% werden im Rest der Welt erwirtschaftet. Zudem steckt die größte Kundengruppe aus dem Bereich Media & Entertainment durch Corona in einer schweren Krise.

Ich persönlich würde mir das Unternehmen nur in Tranchen ins Depot legen, da die Bewertung sehr sportlich ist und einige Risiken bestehen. Vor einiger Zeit habe ich selbst eine geringe Menge von zwei Anteilen an Globant erworben. Ich bin wirklich gespannt wohin die Reise geht.

Was hältst du von Globant? Hast du dir das Unternehmen ebenfalls schon einmal angesehen?

Zur Übersicht aller meiner Aktienanalysen.


Haftungsausschluss

Alle Artikel auf Money-Savings.de stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers oder anderen Angebotes dar. Die Informationen sind lediglich die persönliche Meinung des Autors.

Affiliate-Hinweis

Bei denen mit einem *Sternchen gekennzeichneten Links und ggf. zugehörigen Bildern, handelt es sich um sog. Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Für euch aber ist der Preis genau derselbe, so wie immer und als wenn ihr direkt auf die Seite des Anbieters gehen würdet. Ihr habt durch die Benutzung des Links also keine Nachteile, unterstützt lediglich meine Arbeit auf diesem Blog. Für diese Unterstützung möchte ich mich hiermit im Voraus Bedanken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.