Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Ynto – Crowd-Investing Plattform im Immobilien-Bereich

Chris 0

Auf Ynto bin ich eher zufällig durch ein Youtube Advertisement aufmerksam geworden. Und da es für die erste Investition auch 25€ Bonus gab, habe ich mich einmal näher mit der Plattform beschäftigt.

Ynto funktioniert dabei ähnlich wie Bergfürst und ist ebenfalls eine Crowd-Investing Plattform für Immobilien. Das funktioniert so: Ein Projektentwickler will eine Immobilie modernisieren, bzw. eine Immobilie oder Grundstück entwickeln. Dabei bringt er einiges an Eigenkapital mit und nimmt sich i.d.R. zusätzlich einen Kredit bei der Bank. Diese gibt dem Projektentwickler allerdings nur Geld, wenn sie eine Grundschuld im Grundbuch eintragen darf und somit der erst zu bedienende Gläubiger wird. Um diese Grundschuld möglichst niedrig ausfallen zu lassen, hat der Projektentwickler natürlich auch noch die Möglichkeit über Crowd-Investing Plattformen für Immobilien Geld aufzunehmen, welche nachrangig bedient werden.

Jetzt kommt Ynto ins Spiel. Ynto legt das Immobilien – Projekt auf ihrer Plattform an. Und von nun an hat die Community bzw. die Crowd die Möglichkeit, Geld in die Projekte zu investieren. Dabei wird jedoch nicht für jeden Gläubiger eine Grundschuld eingetragen. Daher wird das Geld der Anleger auch nachrangig zurückerstattet. Denn im Falle einer Insolvenz bekommt zuerst die Bank ihr Geld. Dafür wird der Investor mit einem höheren Zinssatz entschädigt.

Plattform

Ynto selbst ist eine sehr junge Plattform aus meiner Heimat Potsdam. Sie gehört zu einem Schweizer Unternehmen, der Pierre Avoi AG. Ynto möchte kleinere Projekte mit kürzeren Laufzeiten zwischen neun und 18 Monaten anbieten. Die Zinsen sollen zwischen 6,5 und 7,5 Prozent liegen. Zusätzlich sollen die Investoren an eventuellen anfallenden Gewinnausschüttungen der Projektentwickler beteiligt werden.

Investitionen sind bereits ab 100 Euro möglich. Das erste Projekt zur Finanzierung kommt aus Leipzig. Für eine Laufzeit von zwölf Monaten gibt es sehr ordentliche 7,5 Prozent Zinsen. Auch die nächsten drei Projekte in der Pipeline werden wohl in Leipzig realisiert. Der Ablauf ist rein digital. Anbei seht ihr meine ersten 100 investierten Euro in mein erstes Ynto Projekt.

Fazit

Die Plattform ist sehr einfach Strukturiert und aufgebaut. Auch die Einrichtung des Kontos ist intuitiv und digital. Lediglich das Ausfüllen des WpHG-Bogens nervt ein wenig. Ansonsten verlief aber alles sehr unkompliziert.

Ich persönlich finde Ynto* bisher sehr gelungen. Das Portal ist leicht zu bedienen. Es locken 25€ Cashback bei einer Investition von 100€. Bei 500€ sind es sogar 115€. Die einzigen Nachteile sind, dass Investitionen nur ab 100€ möglich sind und die Investitionen, im Falle der Insolvenz, nachrangig bedient werden. Ich lasse mich auf jeden Fall von den kommenden Projekten überraschen und werde weitere 100€ in das Nächste Objekt investieren, um meine Investitionen auf der Plattform zu streuen.

Was hälst du von Ynto? Bist du auch schon investiert oder hast du diese Plattform schon getestet?


Haftungsausschluss

Alle Artikel auf Money-Savings.de stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers oder anderen Angebotes dar. Die Informationen sind lediglich die persönliche Meinung des Autors.

Affiliate-Hinweis

Bei denen mit einem *Sternchen gekennzeichneten Links und ggf. zugehörigen Bildern, handelt es sich um sog. Affiliate Links. Bei einem Kauf über diese Links erhalte ich eine kleine Provision. Für euch aber ist der Preis genau derselbe, so wie immer und als wenn ihr direkt auf die Seite des Anbieters gehen würdet. Ihr habt durch die Benutzung des Links also keine Nachteile, unterstützt lediglich meine Arbeit auf diesem Blog. Für diese Unterstützung möchte ich mich hiermit im Voraus Bedanken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Secured By miniOrange